die häufigsten Fragen von Ersthund-Besitzern werden hier beantwortet
AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 331

Erziehungshilfen???

Beitrag#1von Streunerfrauchen » Mi 21. Mär 2012, 16:34

Hallo Leute!
Ich bin neu in diesem Forum und wollte euch deshalb gleich mal eine Frage stellen:
Kennt ihr euch mit Hunde - Erziehungshilfen aus? Ich rede nicht von diesen Stachelhalsbändern, sondern von diesen Erziehungshalsbändern, die es mit Strom und Sprühstoß gibt. Kennt ihr euch damit aus? Habt ihr da schon Erfahrungen machen können? Ich wäre euch für einen kleinen Erfahrungsbericht sehr dankbar.

Ganz liebe Grüße,
das Streunerfrauchen
Streunerfrauchen
Benutzeravatar
Auf Suche
Auf Suche





Re: Erziehungshilfen???

Beitrag#2von roter Milan » Do 22. Mär 2012, 11:49

Hi,

erstmal vorab, die Stromhalsbänder sind in der Schweiz und Deutschland verboten und das mit gutem Grund. Die Anwendung ist so weit reichend, dass da kein Laie vernünftig mit umgehen kann.

Als sie noch nicht verboten waren, hatte mein Onkel seiner Schäferhündin so ein Teil umgemacht und ich kann dir sagen: das Teil hat außer Schmerzen nichts bewirkt. Die Amperezahl war zwar nicht wilder als ein Weidezaun, aber die Wirkung reicht schon aus, um einen Hund total zu verunsichern/zu verstören. Das Halsband wurde damals von einem Trainer empfohlen, um das Nichteinhalten der Befehle abzusichern und das Leinepöbeln abzugewöhnen. Das Ergebnis war: die Hündin war total verstört, wußte auf Grund des schlechten Timings gar nicht mehr, was richtig und was falsch war, das Problem des Leinepöbelns wurde noch verstärkt (der Schmerz wurde irgendwann mit dem anderen Hund verknüpft, also ging sie in Erwartung der Schmerzen erst recht nach vorne) und der Hund mußte schlussendlich abgegeben werden.

Ich selbst habe das Teil bei der Hündin einmal ausprobiert und habe es dann absichtlich bei Seite gelassen, nachdem ich festgestellt hatte, dass normales Einschränken/Konsequenz völlig ausreichte.

Fazit für das E-Halsband:
Für den normalen Familienhund mit dem ein oder anderen Problemchen unnötig. Vorallem, weil es den meisten Menschen am Timing fehlt. Wenn ein Lob oder auch mal ne körperliche Einschränkung falsch getimed ist, ist es kein Weltuntergang. Aber wird der Auslöser zur falschen Zeit gedrückt und der Hund verknüpft den Schmerz falsch, na dann Halleluja ... Schmerz bleibt ewig im Gedächnis und die Fehlknüpfung wieder weg zu kriegen dauert ewig.



Da die Wirkungsweise beim Sprühhalsband identisch ist, bin ich da auch eher skeptisch zu eingestellt. Es gibt mit Sicherheit, das ein oder andere Fehlverhalten, wo es in meinen Augen Sinn machen könnte, allerdings für mich nur nach zig Fehlversuchen bei anderen Methoden und unter fachmännischer Anleitung. Wie bei jedem Hilfsmittel gilt halt auch hierbei: jedes Hilfsmittel ist nur so gut oder so schlecht, wie der Mensch, der es anwendet.



Hast du denn ein Problem, wo du über die Anwendung nachdenkst?
lg Tanja


was wäre die Welt schön und gut, wenn jeder einzelne mal den von Gott gegebenen Verstand auch benutzen würde
roter Milan
Benutzeravatar
Administratorin
Administratorin


Beiträge: 822
Registriert: 05.2009
Barvermögen: 49.817,25 Leckerlies
Bank: 100.839,11 Leckerlies
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 26x in 26 Posts
Highscores: 127
Geschlecht: weiblich
Sternzeichen: .
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Mein Haustier: .





cron