die häufigsten Fragen von Ersthund-Besitzern werden hier beantwortet
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 208

Was machen bei Problemen mit Rückruf?

Beitrag#1von roter Milan » Do 29. Apr 2010, 18:27

Die häufigsten Probleme sind:

[*] der Hund kommt nicht auf dem direkten Weg zu mir
[*] der Hund reagiert überhaupt nicht auf den Rückruf und macht sein Ding weiter
[*] der Hund jagt Wild hinterher und reagiert nicht
[*] der Rückruf aus einer Hundegruppe funktioniert nicht
[*] der Welpe läuft einfach so zu anderen Menschen/Tieren und bedrängt diese
[*] der pupertierende Hund hat seine Ohren auf Durchzug gestellt


Wie ihr darauf am Besten reagiert hängt von dem Alter, dem Ausbildungsstand, eurer Beziehung zum Hund und von dem Charakter des Hundes ab.
Habt ihr eine intakte Beziehung und der Hund achtet im Normalfall auf euch, könnt ihr mit kurzfristigem Ausschluss aus dem Rudel drauf reagieren. Ihr könnt euch zum Beispiel verstecken, den Hund beim zurückkommen völlig ignorieren und euch von ihm wegdrehen oder euch schnell in eine andere Richtung bewegen.
Das erst genannte Vorgehen ist allerdings mehr als kontraproduktiv, wenn euer Hund gerne selbst entscheidet was er macht oder generell wenig auf euch achtet. Er wird beim ignorieren eh sein Ding weiter durchziehen und baut auch keine Verlassensängste auf. Diesen Hund würde ich da abholen, wo er seinen Mist macht. Eventuell ein paar Unterordnungseinheiten gleich einleiten, damit er wieder weiß, dass ich das sagen habe. Das kann allerdings nur funktionieren, wenn er Unterordnung kennt.
Bei Hunden, die Wild hinterherjagen, könnt ihr in der Regel wenig machen - außer ein Antijagdtraining und Absicherung durch eine entsprechende Leine.
Im Welpenalter ist das Verhalten dem stärksten Reiz nachzujagen völlig normal. Der Welpe muss ja erst lernen, was erwünschtes und was unerwünschtes Verhalten ist. Also entschuldigt euch bei den Menschen für das Verhalten und nehmt den Hund einfach an die Leine. Ihr habt einfach nicht gut genug auf das Umfeld aufgepasst und rechtzeitig reagiert.

Generell gilt, dass das Training wieder aufgenommen werden muss bzw. ihr den Hund nicht mehr so ohne weiteres von der Leine laßt. Im Notfall müßt ihr das Rückruftraining mit einem anderen Kommando wieder neu anfangen.
lg Tanja


was wäre die Welt schön und gut, wenn jeder einzelne mal den von Gott gegebenen Verstand auch benutzen würde
roter Milan
Benutzeravatar
Administratorin
Administratorin


Beiträge: 822
Registriert: 05.2009
Barvermögen: 49.817,25 Leckerlies
Bank: 100.839,11 Leckerlies
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 26x in 26 Posts
Highscores: 127
Geschlecht: weiblich
Sternzeichen: .
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Mein Haustier: .





cron