AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 515

Rudeltiere oder Einzelgänger?

Beitrag#1von roter Milan » Mi 5. Mai 2010, 21:58

Ist man früher davon ausgegangen, dass Katzen Einzelgänger sind, so hat sich diese Einstellung inzwischen ins Gegenteil gekehrt.
Haltungsratgeber sagen heutzutage, dass man mindestens 2 Katzen zusammenhalten sollte. Aus meiner Erfahrung heraus, kann ich dies auch nur wärmstens empfehlen.

Unsere Katzen sind so kommunikativ in ihrer Sprache und interagieren so vielseitig miteinander, dass es eine wahre Freude ist, ihnen dabei zuzuschauen. Jede von ihnen würde einzeln gehalten wohl kläglich eingehen, weil der Mensch eine zweite Katze nie ersetzen kann.

Klar gibt es auch Einzelgänger, die sich aufgrund ihrer Geschichte nicht mit anderen Katzen vertragen, aber in meinen Augen sind sie in der Minderheit.

Ich persönlich würde jedem empfehlen, immer mindestens 2 Katzen aus einem Wurf zu nehmen und immer eine gerade Zahl von Katzen zu halten. Klar dünnt sich das durch Tod des ein oder anderen aus, aber solange können sich immer 2 zusammenrotten. Auch die (fast) gleichzeitige Entwicklung von Geschwistern spielt in der Haltung eine wichtige Rolle, so ist das Interesse an Spiel und Schlaf ungefähr identisch.
lg Tanja


was wäre die Welt schön und gut, wenn jeder einzelne mal den von Gott gegebenen Verstand auch benutzen würde
roter Milan
Benutzeravatar
Administratorin
Administratorin


Beiträge: 822
Registriert: 05.2009
Barvermögen: 49.817,25 Leckerlies
Bank: 100.839,11 Leckerlies
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 26x in 26 Posts
Highscores: 127
Geschlecht: weiblich
Sternzeichen: .
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Mein Haustier: .



Re: Rudeltiere oder Einzelgänger?

Beitrag#2von safira » Do 6. Mai 2010, 21:22

ja,ich bin auch der meinung das katzen(bis auf ausnahmen)einen partner brauchen.ich habe immer 2-3 katzen gehabt.momentan sind es eine katze und ein kater.sie spielen den ganzen tag zusammen,wo der eine ist ist auch der andere.und wenn sie mal ihre ruhe haben müssen,legen sie sich in getrennte zimmer.
safira
Benutzeravatar
Auf Suche
Auf Suche





Re: Rudeltiere oder Einzelgänger?

Beitrag#3von Admin tups » Do 6. Mai 2010, 21:32

Da sind unsere ganz anders, ein Kater(12) zwei junge(Geschwister) ebenfalls ein Kater und eine Katze, beide sind 3.5 Jahre. Getrennt sein wollen die gar nicht, auch nicht wenn sie Ruhe haben wollen.
Wenn die sich ausgetobt haben dann sind sie viiiiiiiieeeeeeeeeeleicht mal kurz auseinander, aber dann suchen sie wieder gegenseitig die Nähe und liegen zu dritt eingerollt auf dem Bett.

Aber unsere, so habe ich das Gefühl sind irgendwie anders :boys_lol:
Mit unserem kleinen *gg* dicken Kater könnten wir auch Klickertraining machen, so verfressen wie der ist, denn für Futter würde der fast alles tun.
Finde weitere Details und Artikel im Profil des Benutzers

Klicke auf das Icon, um es im Vollbildmodus zu sehen  
1 St.
Admin tups
Benutzeravatar
Administrator
Administrator


Beiträge: 1594
Registriert: 06.2009
Barvermögen: 15.121,91 Leckerlies
Bank: 123.886,74 Leckerlies
Danke gegeben: 28
Danke bekommen: 3x in 3 Posts
Highscores: 718
Geschlecht: männlich
Sternzeichen: .
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Mein Haustier: .



Re: Rudeltiere oder Einzelgänger?

Beitrag#4von roter Milan » Do 6. Mai 2010, 21:38

Ich muss meinen Schatz etwas berichtigen :D

der Kater würde nicht nur fast alles für Futter machen .... sondern alles
lg Tanja


was wäre die Welt schön und gut, wenn jeder einzelne mal den von Gott gegebenen Verstand auch benutzen würde
roter Milan
Benutzeravatar
Administratorin
Administratorin


Beiträge: 822
Registriert: 05.2009
Barvermögen: 49.817,25 Leckerlies
Bank: 100.839,11 Leckerlies
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 26x in 26 Posts
Highscores: 127
Geschlecht: weiblich
Sternzeichen: .
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Mein Haustier: .



Re: Rudeltiere oder Einzelgänger?

Beitrag#5von safira » Fr 7. Mai 2010, 19:20

unsere katzen sind sehr wählerisch.
die alte(5 glaube ich)ist aus dem tierheim.wir waren auf der suche nach einer katze und wollten der eine chance geben,die es nicht so gut im leben hatte.damals war sie 1 1/2.sie war im tierheim unheimlich verschmust,warscheinlich wusste sie um die möglichkeit,mit uns mitgehen zu können;-)
ich wollte mich noch entscheiden und 5 minuten vor schliessung im tierheim kamen wir angerast.
wir nahmen sie auf und sie verhielt sich die ganzen wochen anders als im tierheim.nix mit schmusen oder streicheln.sie ging raus und rein und ich vermisste aber schon das schmusen im bett oder wenigstens mal ein kraulen.nein,madam ging ihre eigenen wege;-)
also musste ein kater her.aus dem einen kater wurden dann 2 kater,die ich auch von herzen liebte.
alle 3 waren freigänger...
eines tages war altkleidersammlung bei uns im dorf.ich sagte noch zu leo aus spass:huch,da müssen wir ja unsere 3 einsperren.ich hatte von einer mafia gehört,die körbe austeilen und die katzen mit lockstoffen fangen.

jedenfalls waren die beiden kater alle beide in einer nacht verschwunden!
grosses theater,ich bin amok gelaufen!!meine kater waren NIE einen tag nicht zu hause.es waren 2 wunderschöne kater mit rotem fell...:-((
ich hängte überall flyer aus,rief bei allen möglichen organisationen an..ich bin verrückt geworden vor angst.
die kater wurden nie gefunden...

ein jahr verstrich und ich habe sehr oft an die beiden gedacht..es gab immer irgendwelche spuren,aber nie ergebnissreich.
dann fasste ich den entschluss(wir waren auch umgezogen)das wir es nochmal wagen wollten mit einem kater.
im dezember haben wir einen passenden gefunden.
ich habe mir oft den kopf gemacht,ob ich den casanova rauslassen sollte.
ABER,ich kann es nicht verhindern und eigendlich MÖCHTE ich auch,das der kater auch den duft der freiheit kennenlernen sollte.
nun ist er kastriert,geht raus und rein,wie meine milly auch...
aber die angst bleibt.
sollte ich jemals wieder körbe finden,haben alle beide hausarrest für die nächste woche.
sorry,das musste gerade mal raus:-(
vielen dank fürs lesen.
safira
safira
Benutzeravatar
Auf Suche
Auf Suche





Re: Rudeltiere oder Einzelgänger?

Beitrag#6von roter Milan » Fr 7. Mai 2010, 19:32

Ach du Gott, das ist mein absoluter Alptraum, deswegen bleiben unsere Katzen reine Wohnungskatzen.

Ich würd bei sowas rattendoll und wahnsinnig werden. Vor allem wär auch die Welt für die Korb-Verteiler und mich zu klein.
lg Tanja


was wäre die Welt schön und gut, wenn jeder einzelne mal den von Gott gegebenen Verstand auch benutzen würde
roter Milan
Benutzeravatar
Administratorin
Administratorin


Beiträge: 822
Registriert: 05.2009
Barvermögen: 49.817,25 Leckerlies
Bank: 100.839,11 Leckerlies
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 26x in 26 Posts
Highscores: 127
Geschlecht: weiblich
Sternzeichen: .
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Mein Haustier: .



Re: Rudeltiere oder Einzelgänger?

Beitrag#7von Admin tups » Fr 7. Mai 2010, 20:51

Also ich sehe das nicht so ängstlich wie Tanja, klar machte ich mir auch Gedanken wenn die Katzen mal länger nicht da wären, und das heißt länger als 12 Stunden.

Ich hatte mal eine Katze, die als reine Wohnungskatze gehalten wurde, da ich im 3.Stock wohnte (eigentlich logisch von daher) :biggrinn:
Aber dann sind wir umgezogen und die Katze hatte die Möglichkeit auch mal rauszugehen, allerdings durfte sie das erst nachdem wir so ca. 6 Wochen da gewohnt haben.

So geschah es dann das die Katze eines Tages raus ging (ich weiß nicht mehr genau wie spät es war, ungefähr 14.00 Uhr) und des Abends gegen 20.00 Uhr noch nicht wieder zurück.
Meine damalige Frau war in heller Aufregung aber ich habe das viel lockerer gesehen. Ich sagte noch, wer nicht rechtzeitig zurückkommt muss halt draussen bleiben.
So geschah es dann auch. Die Nacht war zudem auch noch kalt und regnerisch, aber da musste sie durch, aber irgendwann morgens, so gegen 5.00Uhr stand sie dann auf der Terasse und miaute solange, bis meine tochter wach wurde und sie dann reingelassen hat.

Wie gesagt ich liebe unsere Tiere, aber diese eine Katze hatte so manche Nacht das Vergnügen, selbige draußen verbringen zu dürfen, um immer wieder die Tochter zu wecken, damit diese sie reinläßt.
Finde weitere Details und Artikel im Profil des Benutzers

Klicke auf das Icon, um es im Vollbildmodus zu sehen  
1 St.
Admin tups
Benutzeravatar
Administrator
Administrator


Beiträge: 1594
Registriert: 06.2009
Barvermögen: 15.121,91 Leckerlies
Bank: 123.886,74 Leckerlies
Danke gegeben: 28
Danke bekommen: 3x in 3 Posts
Highscores: 718
Geschlecht: männlich
Sternzeichen: .
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Mein Haustier: .



Re: Rudeltiere oder Einzelgänger?

Beitrag#8von Paula » So 17. Okt 2010, 16:57

Hallo,
bei uns leben 4 Pelzige, jeweils zwei Wurfgeschwister.
Die große Liebe untereinander ist es nicht.
Der Vorteil bei einem Mehrkatzenhaushalt sehe ich in der Welpen- und Jungtierzeit.
Die Tiere hatten ein ebenbürtiges Gegenüber, was wir Menschen,
trotz all unserer Liebe und Fürsorge einfach nicht sein können.
Aber heute, mit 4 bzw. 5 Jahren gehen sie sich meist aus dem Weg.
Unsere Sammy ist sogar eine typische Einzelgängerin, der wir besondere Aufmerksamkeit geben müssen,
damit sie nicht unter der, für sie unerwünschten Gruppenhaltung leidet.

Würde ich heute, mit dem was ich bis jetzt an Erfahrung gesammelt hab, noch mal bei "null" anfangen,
würde ich mich für ein erwachsenes Tier entscheiden,
das den Eindruck macht, dass es, wie unsere Sammy als Einzelkatze leben möchte.

LG von der Paula
Paula
Benutzeravatar
Auf Suche
Auf Suche





Re: Rudeltiere oder Einzelgänger?

Beitrag#9von Admin tups » So 17. Okt 2010, 21:52

Ich würde immer empfehlen midestens 2 Katzen zu halten, vor allem wenn sie noch sehr jung sind.

Wir haben auch 3 Katzen und 1 Hund.
Die eine Katze naja, ist ein Kater, ist schon älter (14) und auch ein ziemlicher Einzelgänger, aber er bewegt sich frei und ungehemmt (naja zumindest meistens) in der Wohnung.
Auch mit dem Hund kommt er so einigermaßen klar. Wichtig ist nur, dass sie Platz genug haben und auch mal die Flucht antreten können und vor allem einen Platz haben wo der Hund nicht drankommt.

Die anderen beiden sind 4 und Geschwister (Katze und Kater), die lieben sich über alles, wenn mal eine von beiden versehentlich in einem Raum eingesperrt ist, dann ist die andere gleich am miauen und steht vor der Tür bis die Freilassung erfolgt. Mit dem Hund kommen die beiden kleinen super aus, die schlecken sich sogar gegenseitig ab.
Finde weitere Details und Artikel im Profil des Benutzers

Klicke auf das Icon, um es im Vollbildmodus zu sehen  
1 St.
Admin tups
Benutzeravatar
Administrator
Administrator


Beiträge: 1594
Registriert: 06.2009
Barvermögen: 15.121,91 Leckerlies
Bank: 123.886,74 Leckerlies
Danke gegeben: 28
Danke bekommen: 3x in 3 Posts
Highscores: 718
Geschlecht: männlich
Sternzeichen: .
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Mein Haustier: .





cron