Unser Smalltalk - Bereich
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 220

GEZ: ein Haushalt=>eine Rundfunkgebühr

Beitrag#1von Admin tups » Do 10. Jun 2010, 10:17

Ein Haushalt, eine Rundfunkgebühr

Die Rundfunkgebühr in Deutschland soll auf eine neue Basis gestellt werden. Statt einer Gerätegebühr soll es ab Januar 2013 eine Haushaltsabgabe geben. Darauf hat sich die Rundfunkkommission der Länder unter Vorsitz des rheinland-pfälzischen Ministerpräsidenten Kurt Beck (SPD) geeinigt. Der neue Beitrag soll nicht über der bisherigen Gebühr von 17,98 Euro liegen. Die Unterscheidung zwischen Grund- und Fernsehgebühr fällt demnach weg.

Künftig soll jeder Haushalt einen einheitlichen Betrag für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk bezahlen - egal, wie viele Fernseher, Radios oder Computer vorhanden sind.
Einfacher und gerechter

Das Modell sei einfacher und gerechter als das bisherige, erklärten die Ministerpräsidenten. Die Gebühreneinzugszentrale (GEZ) müsse nicht mehr so viel kontrollieren, zudem werde die Privatsphäre der Rundfunkteilnehmer geschont. Das Betreten von Wohnungen sei nicht mehr erforderlich, weil nicht mehr überprüft werden müsse, ob und wo ein Gerät bereitgehalten wird. "Ziel der Länder ist es, die Finanzierung für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk auf eine zeitgemäße Grundlage zu stellen", sagten Beck und der Koordinator für die Medienpolitik der unionsgeführten Länder, Baden-Württembergs Ministerpräsident Stefan Mappus (CDU) nach der Sitzung.

Quelle: tageschau.de
Finde weitere Details und Artikel im Profil des Benutzers

Klicke auf das Icon, um es im Vollbildmodus zu sehen  
1 St.
Admin tups
Benutzeravatar
Administrator
Administrator


Beiträge: 1594
Registriert: 06.2009
Barvermögen: 15.121,91 Leckerlies
Bank: 123.886,74 Leckerlies
Danke gegeben: 28
Danke bekommen: 3x in 3 Posts
Highscores: 718
Geschlecht: männlich
Sternzeichen: .
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Mein Haustier: .





cron